Der Saarländische Tennisbund e.V. ist für seine erfolgreiche Nachwuchsarbeit bekannt. So werden nicht nur talentierte Tennisspielerinnen- und Spieler zu Profis ausgebildet, sondern auch Trainer. Jedes Jahr im Herbst (vornehmlich in den Herbstferien) findet während zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden die Ausbildung zum C-Trainer statt. Einige Wochen zuvor findet bereits ein Informationslehrgang mit Aufnahmetest statt.

Die Zulassungsvoraussetzungen lauten wie folgt: Der Teilnehmer muss Mitglied in einem Verein des STB sein und ein Mindestalter von 16 Jahren vorweisen. Außerdem sollte der Bewerber Spielfähigkeit besitzen, die ein kontrolliertes Zu- und Mitspielen in den praktischen Ausbildungsteilen ermöglicht. Eine Überprüfung der Spielfähigkeit erfolgt vorab beim Informationslehrgang (bei Leistungsklasse schlechter als LK15). Die Teilnehmerzahl ist in jedem Jahr begrenzt, daher sollten sich Interessierte frühzeitig anmelden und über die Trainerausbildung informieren.


Dez
29.Dez
Mär
4.Mär
Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken

Wie macht man allen Tennistrainern ein modernes Knowhow schnell und direkt zugänglich? Wie muss eine zeitgemäße Wissensvermittlung aussehen? Auf welche Weise kann ein bundesweit einheitlicher Standard sichergestellt werden?

Diese Fragen beantwortet der Deutsche Tennis Bund (DTB) mit dem neuen Aus- und Fortbildungsmedium „DTB Online Campus“, das seit dem 1. Januar 2017 die Trainerausbildung in Deutschland bestimmt.

Bücher und DVDs waren gestern, mit der Veröffentlichung der kurz „OC“ genannten Lernplattform geht der Deutsche Tennis Bund den nächsten Schritt in der Entwicklung der Lehrmaterialien. Mehr als ein Jahr lang haben der Dachverband und das Unternehmen TennisGate gemeinsam an diesem Großprojekt gearbeitet.

Das Ergebnis ist ein hochwertig produzierter und mit vielen Bildern, Videosequenzen und Animationen visuell ansprechender elektronischer Lehrplan. Der DTB Online Campus wird das grundlegende Medium für die einheitliche Lehre im deutschen Tennis sein und zur Pflichtlektüre für die Aus- und Fortbildungen sowie für die Prüfung von Trainern aller Ausbildungsstufen.

Die Veröffentlichung erfolgt über das Internetportal www.dtb.campus.tennisgate.com, eine fortlaufende Aktualisierung mit immer wieder neuen Inhalten ist garantiert. Für den Zugriff sind keine speziellen Kenntnisse notwendig, einfach registrieren, einloggen und loslegen.

Interessant für Trainer, die auch mal unterwegs auf den „OC“ zugreifen wollen: Die Plattform ist responsiv ausgelegt und passt sich an das Tablet an. Auch die Videos sind auf mobilen Endgeräten abspielbar, Downloads sind jedoch nicht vorgesehen – das steht dem Prinzip der stetigen Aktualisierung mit neuen Inhalten entgegen.

Die Nutzung des elektronischen Lehrplans ist in den Rahmenrichtlinien zur Trainerausbildung verankert und somit für alle Trainer der Landesverbände des Deutschen Tennis Bundes ab dem 1. Januar 2017 verpflichtend. Ab diesem Zeitpunkt muss jeder Trainer mit einer A-/ B-/ C-Trainer-Lizenz vor Beginn seiner Ausbildung oder Fortbildung im Besitz einer aktiven Online-Campus-Lizenz, mindestens entsprechend seiner Lizenzstufe, sein. In den Fortbildungsjahren ist eine zwar durchgehende, aber nur reduzierte OC-Lizenz verpflichtend.

Der DTB-Online-Campus ist nach Modulen aufgebaut, die Nutzungsgebühren werden jährlich bezahlt und beinhalten alle laufenden Updates. Bei den Preisen wird zwischen Ausbildung oder Fortbildung unterschieden und auch noch einmal zwischen den Lizenzstufen. Je nach Leistungspaket erhalten die Trainer damit auch unterschiedliche Zugriffsberechtigungen für Theorie und Praxis. Upgrades – um auf mehr Inhalte zugreifen zu können – sind jederzeit möglich.

Angehende C-Trainer zahlen für ihre Ausbildungsinhalte 79,- Euro pro Jahr, die Lizenz für fortbildungspflichtige C-Trainer beträgt 19,- Euro pro Jahr. A- und B-Trainer in der Ausbildung erwerben ihre DTB Online-Campus Lizenz mit zahlreichen Modulen in Theorie und Praxis für 139,- Euro pro Jahr. Für A- und B-Trainer kostet die Fortbildungslizenz jährlich 39,- Euro.

DTB/DOSB-Rahmenrichtlinien, Stand Juli 2016.


Lizenzen verlieren ihre Gültigkeit, wenn der Trainer/die Trainerin der Fortbildungspflicht nicht nachkommt oder schwerwiegend gegen die Satzungen des Verbandes verstößt. Ungültig gewordene Lizenzen können wiedererlangt werden:

  1. Fortbildung 1 Jahr nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 15 UE um drei Jahre verlängert.

  2. Fortbildung 2 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 15 UE um zwei Jahre verlängert.

  3. Fortbildung 3 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 15 UE um ein Jahr verlängert.

  4. Fortbildung 4 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 30 UE und einer Prüfung um vier Jahre verlängert.

  5. Fortbildung 5 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    Eingliederung in die Ausbildung oder Besuch von entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen im Umfang von 60 UE mit anschließender Prüfung (Theorie/Lehrprobe).

  6. Fortbildung 6 Jahre und mehr nach Ablauf der Gültigkeit:
    Die gesamte Ausbildung muss wiederholt werden!