Der Saarländische Tennisbund e.V. ist für seine erfolgreiche Nachwuchsarbeit bekannt. So werden nicht nur talentierte Tennisspielerinnen- und Spieler zu Profis ausgebildet, sondern auch Trainer. Jedes Jahr im Herbst (vornehmlich in den Herbstferien) findet während zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden die Ausbildung zum C-Trainer statt. Einige Wochen zuvor findet bereits ein Informationslehrgang mit Aufnahmetest statt.

Die Zulassungsvoraussetzungen lauten wie folgt: Der Teilnehmer muss Mitglied in einem Verein des STB sein und ein Mindestalter von 16 Jahren vorweisen. Außerdem sollte der Bewerber Spielfähigkeit besitzen, die ein kontrolliertes Zu- und Mitspielen in den praktischen Ausbildungsteilen ermöglicht. Eine Überprüfung der Spielfähigkeit erfolgt vorab beim Informationslehrgang (bei Leistungsklasse schlechter als LK15). Die Teilnehmerzahl ist in jedem Jahr begrenzt, daher sollten sich Interessierte frühzeitig anmelden und über die Trainerausbildung informieren.

Die Rahmenrichtlinien des Deutschen Tennis-Bundes zur C- und B-Trainerausbildung finden Sie hier.

C-Trainer-Ausbildung

2019 ist eine C-Trainerausbildung Leistungssport und Breitensport geplant.
Zulassungsvoraussetzungen sind die Mitgliedschaft in einem Verein des STB, ein Mindestalter von 16 Jahren (bei Lehrgangsbeginn) und eine Spielfähigkeit, die ein kontrolliertes Zu- und Mitspielen in den praktischen Ausbildungsteilen ermöglicht. Eine Überprüfung der Spielfähigkeit (bei LK schlechter als 15) erfolgt am Ende des Informationslehrgangs.

Bitte beachten Sie, dass die Registrierung beim DTB Online Campus (Lehrplan) Voraussetzung für die Anmeldung bei Traineraus- und weiterbildungen ist.

Die Termine sind:
a) Informationslehrgang am 15.09.2019.
b) Überfachlicher Grundlehrgang des LSVS an zwei Wochenenden.
c) Wochenlehrgang vom 14.-20.10.2019.
d) Wochenendlehrgang: Breitensport vom 02.-03.11.2019 sowie am 22.11.2019 oder Leistungssport vom 22.-24.11.2019.
e) Die Prüfungstermine voraussichtlich am 27. und/oder 30.12.2019.

Meldeschluss: 01.09.2019

Gebühr: 50,- € Infolehrgang, 430,- € Ausbildung und Prüfung = 480,- €

B-Trainer-Ausbildung

2019 ist eine B-Trainerausbildung geplant.
Zulassungsvoraussetzungen sind die Mitgliedschaft in einem Verein des STB (in Ausnahmen auch eines anderen Ver-bandes im DTB), ein Mindestalter von 20 Jahren; eine Spielfähigkeit von mindestens LK 12. Alle modernen Schlagtechniken müssen beherrscht werden. Ein Zulassungstest bzw. eine Überprüfung der Spielfähigkeit (bei LK schlechter als 12 bzw. bei Bewerbern mit C-Lizenz Breitensport) erfolgt während des Informationslehrgang. Die C-Lizenz muss mindestens 2 Jahre Gültigkeit haben.

Bitte beachten Sie, dass die Registrierung beim DTB Online Campus (Lehrplan) Voraussetzung für die Anmeldung bei Traineraus- und weiterbildungen ist.

Die Termine sind:
a) Informationslehrgang am 15.09.2019.
b) Wochenlehrgang vom 06.-13.10.2019.
c) Wochenendlehrgang wird noch terminiert.
d) Die Prüfungstermine voraussichtlich am 27. und/oder 30.12.2019.

Meldeschluss: 01.09.2019

Gebühr: 50,- € Infolehrgang, 530,- € Ausbildung und Prüfung = 580,- €

Der B-Lehrgang wird nur dann - wie angekündigt - in Saarbrücken stattfinden, wenn zum Anmeldeschluss
am 01.09.2019 mindestens 12 Teilnehmer zugelassen sind. Ansonsten müssen wir auf eine Kooperation mit der B-Trainer-Ausbildung Rheinland-Pfalz (Bellheim) verweisen, die in derselben Woche stattfinden würde (Link zur Ausbildung in Rheinland-Pfalz). Eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem Ausbildungsleiter in der Pfalz, Dr. Ludger Koch (Lnkoch@t-online.de) wird wegen der Teilnehmerbegrenzung dringend empfohlen.

Die Anmeldung zu den Aus- und Fortbildungen werden über den Seminar-Kalender des STB getätigt. Den Seminarkalender finden Sie hier >>


Dez
Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken
Dez
Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken
Feb
Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken
Mär
8. Mär
Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken

I. Wie werde ich Tennistrainer/in? Was wird von einem (angehenden) Tennistrainer erwartet?

Neben der eigenen Spielstärke muss ein Trainer die Tennistechnik demonstrieren und adäquat zuspielen können. Es werden also Fähigkeiten im Mitspielen und Zuspielen erwartet. Dazu benötigt man eine gute Portion an pädagogischen und methodischen Geschick mit den unterschiedlichsten Zielgruppen, von den Jüngsten im Kindergarten, bis zu den Senioren im Verein. Tennistheoretisches Wissen, aber auch Fachwissen in den Bereichen Organisation und Durchführung des Sportbetriebes im Verein sind ebenso wichtig wie Kenntnisse im modernen Vereinsmarketing.

II. Übersicht über die verschiedenen Ausbildungsstufen

Der Saarländische Tennisbund bildet interessierte Tennisspielerinnen und –Spieler zu Trainern aus und führt einmal im Jahr eine Trainerfortbildung durch. Verbandsintern wird eine Vorstufenausbildung angeboten, dazu die C-Trainer-Ausbildung und – eventuell in Kooperation mit dem Tennisverband Rheinland-Pfalz – die B-Trainer-Ausbildung. Lediglich die A-Trainer-Ausbildung ist dann Angelegenheit des DTB (Link zu den Rahmenrichtlinien des DTB).

a) Vorstufenqualifikationen: Schülermentoren und Tennisassistenten

Zunächst gibt es für Schüler und Jugendliche ab 14 Jahren in Verbindung mit dem LSVS die Möglichkeit, an zwei Wochenenden (40 UE) eine Qualifikation als Schülermentor/in im Tennis zu erwerben. Hier sind ein tennisspezifisches Wochenende und ein allgemeinsportliches Wochenende beim LSVS zu absolvieren. Zusätzlich gibt es für alle Tennis-Interessierten, die Möglichkeit einer Ausbildung zum Tennis-Assistenten bzw. Vereins-Assistenten (ebenfalls 40 UE). Da die Nachfrage hier grundsätzlich sehr gering ist, werden Bewerber in die ersten Tage der C-Trainer-Ausbildung integriert.

b) C-Trainer-Ausbildung

Die erste Ausbildungsstufe ist die Ausbildung zum C-Trainer. Hier unterscheidet der DTB in seinen Rahmenrichtlinien (Link) die Ausbildung zum C-Trainer Breitensport und zum C-Trainer-Leistungssport (jeweils 150 UE). 

Die Bewerber müssen zu Beginn des Lehrganges 16 Jahre alt sein und ihre Spielfähigkeit in einem Eingangstest beim INFO-Lehrgang nachweisen. Selbstverständlich müssen sie Mitglied in einem saarländischen Verein sein. Normalerweise können Bewerber mit einer Leistungsklasse (LK) von besser als LK 15 im Saarland die Ausbildung zum C-Trainer-Leistungssport absolvieren. Bewerber mit einer LK über LK 15 absolvieren die breitensportlich orientierte Ausbildung. Nach dem INFO-Lehrgang gehören ein Grundlagenlehrgang des LSVS (zwei Wochenenden, die direkt beim LSVS gebucht werden müssen), ein Wochenlehrgang in den Herbstferien, ein Wochenendlehrgang im November, ein Praktikum bzw. Hospitationsstunden und die Abschlussprüfung zu den Ausbildungspflichten. In der Abschlussprüfung wird zunächst die Tennispraxis (Technik-Demonstrationen, Zuspiel- und Mitspielfähigkeit und Spielstärke) überprüft, dann folgt eine theoretische Prüfung (Klausur) und eine Lehrprobe. Schließlich muss noch ein Erste-Hilfe Schein (nicht älter als 2 Jahre) eingereicht werden.

c) B-Trainer-Ausbildung

Die zweite Ausbildungsstufe ist die Ausbildung zum B-Trainer (120 UE). Hier unterscheidet der DTB in seinen Rahmenrichtlinien (Link) die Ausbildung zum B-Trainer Breitensport und zum B-Trainer-Leistungssport. Im Saarland, wie auch in vielen anderen Verbänden, gab es bislang nur eine leistungssportorientierte Ausbildung. In Kooperation mit dem TV Rheinland-Pfalz kann aber in Zukunft auch eine B-Trainer-Breitensport Ausbildung angeboten werden.

Hier die unterschiedlichen Zulassungsvoraussetzungen:

  • B-Trainer-Breitensport: Mindestalter 18 Jahre; 2 Jahre Arbeit als C-Trainer; gültige C-Trainer-Breitensport-Lizenz; Mitgliedschaft in einem saarländischen Verein.
  • B-Trainer-Leistungssport: Mindestalter 18 Jahre; gültige C-Trainer-Leistungssport-Lizenz; mindestens 2 Jahre Arbeit als C-Trainer; Spielstärke LK 12 oder besser bzw. ausreichende Spielstärke, die in einem Eingangstest nachzuweisen ist; Mitgliedschaft in einem saarländischen Verein.

Da die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren nicht immer für einen eigenen Lehrgang ausreichte, haben sich der STB und der TV Rheinland-Pfalz zu einer Kooperation geeinigt. Die Ausbildung ist für den gleichen Zeitraum geplant, sodass Teilnehmer aus dem Saarland problemlos ihre Ausbildung in der Pfalz (Bellheim, Germersheim, Kaiserslautern) oder im Rheinland (Koblenz) absolvieren können bzw. Teilnehmer aus dem Rheinland oder der Pfalz im Saarland ausgebildet werden können. Hier kann die exakte Lehrgangsplanung erst nach dem jeweiligen Anmeldeschluss vorgenommen werden. 

Die Ausbildung sieht einen Wochenlehrgang mit einem zusätzlichen Wochenende vor. Die Prüfung besteht aus einer Theorieprüfung (Klausur) und einer Lehrprobe im Verbandstraining. Ab 2020 soll die B-Trainerausbildung nach einem Modulsystem in Wochenendlehrgängen angeboten werden.

d) A-Trainer-Ausbildung

Die dritte und höchste Ausbildungsstufe ist die Ausbildung zum A-Trainer Leistungssport. Hier bildet der DTB direkt in Köln aus. Nach einem anspruchsvollen Zulassungsverfahren folgen drei Wochenlehrgänge (180 UE) und eine Abschlussprüfung. In der Regel finden die erste Lehrgangswoche im März/April, die zweite im August und die dritte im September eines Jahres statt. Die Prüfung erfolgt dann im Dezember bzw. im Januar des darauffolgenden Jahres. Die Lehrgangsgebühr beträgt 2.000,- €.

  • Zulassungsverfahren zur A-Trainer-Ausbildung: Bewerber müssen im Verband eine Vorprüfung (Lehrprobe im Verbandstraining) absolvieren, um vom Verband eine Empfehlung zu erhalten. Danach kann der Verband einen Kandidaten zum Eingangstest beim DTB melden. Dieser findet zentral im Dezember eines Jahres statt. Dort findet eine umfassende Vorprüfung statt, nach der über eine Zulassung an der A-Trainer-Fortbildung entscheidet. Erwartet wird eine gehobene Spielstärke (mindestens Oberliga), dazu kommt eine Theorieprüfung (Multiple-Choice-Test) und eine Lehrprobe.

Der Verband informiert die Kandidaten bei einer verbandsinternen Informationsveranstaltung.

  • Strukturschema der 3. Ausbildungsstufe im Deutschen Tennis Bund - A-Trainer Leistungssport:

Modul: Konditions- und Koordinationstraining (30 LE)

Praxis und Theorie des Koordinationstrainings (6 LE)
Praxis und Theorie des Schnelligkeitstrainings (6 LE)
Praxis und Theorie des Ausdauertrainings (7 LE)
Praxis und Theorie des Krafttrainings (7 LE)
Praxis und Theorie des Beweglichkeitstrainings (4 LE)
Repetitorium trainingstheoretischer Grundlagen (6 LE*)
* 6 zusätzliche Lerneinheiten außerhalb der 150 Lerneinheiten

Modul: Taktiktraining und psychologisch orientiertes Training (15 LE)

Praxis und Theorie des Taktiktrainings (7 LE)
Praxis und Theorie des psychologisch orientierten Trainings (8 LE)

Modul: Wettkampforientiertes Techniktraining (30 LE)

Analyse des modernen Leistungstennis (4 LE)
Bewegungstheoretische Grundlagen (10 LE)
Modernes Techniktraining im Leistungstennis (8 LE)
Fehleranalyse und Fehlerkorrektur (6 LE)
Methodisch-praktische Übungen zum Techniktraining (2 LE)

Modul: Praktikum (30 LE)

Hospitation und betreute Trainertätigkeit im Leistungstennis (10 LE)
Turnierbetreuung im Leistungstennis (10 LE)
Trainings- und Lehrpraxis im Leistungstennis (10 LE)

Modul: Aufbaulehrgang (30 LE)

Leistungssteuerung im Tennis (16 LE)
Leistungsdiagnose (3 LE)
Talentsichtung und Talentförderung (4 LE)
Trainingsplanung im Leistungstennis (2 LE)
Turnierplanung im Leistungstennis (3 LE)
Ernährung (2 LE)
Doping im Leistungssport (2 LE)

Trainingsmethodik des Leistungstennis (10 LE)

Kommunikation/Präsentation (4 LE)

Modul: Lehrpraktische Übungen und Prüfungsvorbereitung (15 LE)

Planung und Durchführung von Trainingseinheiten (2 LE)
Lehrpraktische Übungen (10 LE)
Prüfungsvorbereitung (3 LE)

e) C-/B-Trainer-Sonderlehrgang - DTB Top 100

Diese Sonderausbildung wird bei ausreichender Teilnehmerzahl alle zwei Jahre vom DTB angeboten und richtet sich an die Spielerinnen und Spieler der deutschen TOP 100 Ranglisten. Zulassungsvoraussetzung ist also ein Ranking unter den 100 besten Damen oder Herren. Der Lehrgang besteht aus zwei kompletten Lehrgangswochen und der anschließenden Prüfung. Der nächste TOP 100-Lehrgang findet wahrscheinlich wieder 2019/2020 statt.

III. Die C-/B-Trainer-Fortbildung

C-Trainer müssen sich alle 4 Jahre, B-Trainer alle drei Jahre fortbilden, um ihre Lizenz zu erhalten. Hierzu bietet der STB jährlich im Frühjahr eine Fortbildungsveranstaltung (15 UE) an. A-Trainer müssen sich bei den DTB-Kongressen in Göttingen oder Berlin alle 2 Jahre fortbilden.

IV. Kosten der Ausbildung im STB

Für die Trainerausbildung im STB erwarten die Teilnehmer folgende Kosten (Stand 2019):

  • C-Trainer-Ausbildung: Kosten Info-Lehrgang (50,- €) und Lehrgangsgebühr (430,- €) = 480,- €
  • B-Trainer-Ausbildung: Kosten Info-Lehrgang (50,- €) und Lehrgangsgebühr (530,- €) = 580,- € (Kosten beziehen sich auf eine Ausbildung im Saarland, in der Pfalz gelten die dortigen Lehrgangsgebühren)
  • C-/B-Trainer-Fortbildung: Kosten Wochenende Fortbildung (15 UE) = 60,- €
    Bei Ausbildung und Fortbildung ist die Verpflegung (Mittag- bzw. Abendessen) inklusive!
  • Zusätzliche Kosten im Rahmen des DTB Online Campus:

    Ausbildungspaket C-Trainer = 79,- € (einmalig)
    Fortbildungsgebühr C-Trainer = 19,- € (jährlich)

    Ausbildungspaket B-/A-Trainer = 139,- € (einmalig)
    Fortbildungsgebühr B-/A-Trainer = 39,- € (jährlich)
  • Weitere Kosten: Grundlagenlehrgang des LSVS (für C-Trainer) = 60,- €
    Prüfungsgebühr bei Nachprüfungen bzw. Nachterminen = 25,- €

V. Termine im Saarländischen Tennisbund 2019

a) C-/B-Trainer-Fortbildung

Die Fortbildung findet in Saarbrücken am 16./17. März 2019 statt und muss online gebucht werden. Eine Mitgliedschaft im DTB-Online Campus ist Voraussetzung.

b) C-Trainer-Ausbildung

  • Anmeldeschluss: 01.09.2019
  • INFO-Lehrgang und Eingangstest: Sonntag, 15.09.2019 um 13.00 Uhr
  • Gemeinsamer Wochen-Lehrgang C-BSP/C-LSP: 14.-20.10.2019
  • Wochenend-Lehrgang C-BSP: 01.-03.11.2019
  • Wochenend-Lehrgang C-LSP: 22.-24.11.2019
  • C-Trainer-Prüfung: 27.12.2019 und 30.12.2019

c) B-Trainer-Ausbildung (in Kooperation mit TV Rheinland-Pfalz)

  • Anmeldeschluss: 01.09.2019
  • INFO-Lehrgang und Eingangstest: Sonntag, der 15.09.2019 um 10.00 Uhr
  • Wochen-Lehrgang B-LSP in der Zeit von: 04.-13.10.2019 bzw. Wochenlehrgang vom 06.-13.10.2019 und ein zusätzliches Wochenende im November 2019
  • B-Trainer-Prüfung: 27.12 und 30.12.2019

d) A-Trainer-Ausbildung

  • Bewerbungsschluss beim Verband: 01.07.2019
  • Bewerbungsschluss DTB: 01.10.2019
  • Info-Veranstaltung: N.N.

Wie macht man allen Tennistrainern ein modernes Knowhow schnell und direkt zugänglich? Wie muss eine zeitgemäße Wissensvermittlung aussehen? Auf welche Weise kann ein bundesweit einheitlicher Standard sichergestellt werden?

Diese Fragen beantwortet der Deutsche Tennis Bund (DTB) mit dem neuen Aus- und Fortbildungsmedium „DTB Online Campus“, das seit dem 1. Januar 2017 die Trainerausbildung in Deutschland bestimmt.

Bücher und DVDs waren gestern, mit der Veröffentlichung der kurz „OC“ genannten Lernplattform geht der Deutsche Tennis Bund den nächsten Schritt in der Entwicklung der Lehrmaterialien. Mehr als ein Jahr lang haben der Dachverband und das Unternehmen TennisGate gemeinsam an diesem Großprojekt gearbeitet.

Das Ergebnis ist ein hochwertig produzierter und mit vielen Bildern, Videosequenzen und Animationen visuell ansprechender elektronischer Lehrplan. Der DTB Online Campus wird das grundlegende Medium für die einheitliche Lehre im deutschen Tennis sein und zur Pflichtlektüre für die Aus- und Fortbildungen sowie für die Prüfung von Trainern aller Ausbildungsstufen.

Die Veröffentlichung erfolgt über das Internetportal www.dtb.campus.tennisgate.com, eine fortlaufende Aktualisierung mit immer wieder neuen Inhalten ist garantiert. Für den Zugriff sind keine speziellen Kenntnisse notwendig, einfach registrieren, einloggen und loslegen.

Interessant für Trainer, die auch mal unterwegs auf den „OC“ zugreifen wollen: Die Plattform ist responsiv ausgelegt und passt sich an das Tablet an. Auch die Videos sind auf mobilen Endgeräten abspielbar, Downloads sind jedoch nicht vorgesehen – das steht dem Prinzip der stetigen Aktualisierung mit neuen Inhalten entgegen.

Die Nutzung des elektronischen Lehrplans ist in den Rahmenrichtlinien zur Trainerausbildung verankert und somit für alle Trainer der Landesverbände des Deutschen Tennis Bundes ab dem 1. Januar 2017 verpflichtend. Ab diesem Zeitpunkt muss jeder Trainer mit einer A-/ B-/ C-Trainer-Lizenz vor Beginn seiner Ausbildung oder Fortbildung im Besitz einer aktiven Online-Campus-Lizenz, mindestens entsprechend seiner Lizenzstufe, sein. In den Fortbildungsjahren ist eine zwar durchgehende, aber nur reduzierte OC-Lizenz verpflichtend.

Der DTB-Online-Campus ist nach Modulen aufgebaut, die Nutzungsgebühren werden jährlich bezahlt und beinhalten alle laufenden Updates. Bei den Preisen wird zwischen Ausbildung oder Fortbildung unterschieden und auch noch einmal zwischen den Lizenzstufen. Je nach Leistungspaket erhalten die Trainer damit auch unterschiedliche Zugriffsberechtigungen für Theorie und Praxis. Upgrades – um auf mehr Inhalte zugreifen zu können – sind jederzeit möglich.

Angehende C-Trainer zahlen für ihre Ausbildungsinhalte 79,- Euro pro Jahr, die Lizenz für fortbildungspflichtige C-Trainer beträgt 19,- Euro pro Jahr. A- und B-Trainer in der Ausbildung erwerben ihre DTB Online-Campus Lizenz mit zahlreichen Modulen in Theorie und Praxis für 139,- Euro pro Jahr. Für A- und B-Trainer kostet die Fortbildungslizenz jährlich 39,- Euro.

Weitere Informationen und Zugang zum Online-Campus finden Sie hier.

DTB/DOSB-Rahmenrichtlinien, Stand Juli 2016.


Lizenzen verlieren ihre Gültigkeit, wenn der Trainer/die Trainerin der Fortbildungspflicht nicht nachkommt oder schwerwiegend gegen die Satzungen des Verbandes verstößt. Ungültig gewordene Lizenzen können wiedererlangt werden:

  1. Fortbildung 1 Jahr nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 15 UE um drei Jahre verlängert.

  2. Fortbildung 2 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 15 UE um zwei Jahre verlängert.

  3. Fortbildung 3 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 15 UE um ein Jahr verlängert.

  4. Fortbildung 4 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem Besuch einer Fortbildungsveranstaltung von 30 UE und einer Prüfung um vier Jahre verlängert.

  5. Fortbildung 5 Jahre nach Ablauf der Gültigkeit:
    Eingliederung in die Ausbildung oder Besuch von entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen im Umfang von 60 UE mit anschließender Prüfung (Theorie/Lehrprobe).

  6. Fortbildung 6 Jahre und mehr nach Ablauf der Gültigkeit:
    Die gesamte Ausbildung muss wiederholt werden!