Was ist Beach Tennis?

Beachsport ist nicht nur das Ausüben einer Sportart am Strand, er ist viel mehr: Beachsport ist Leistungs- und Freizeitsport, Athletik und Dynamik. Und das alles in einem Umfeld von Urlaubsatmosphäre. Seinen Ursprung hat Beach Tennis an der italienischen Adriaküste, seit diesem Jahrtausend wird es auch hierzulande unter dem Dach des Deutschen Tennis Bunds (DTB) gespielt. Beach Tennis ist dynamisch, attraktiv und auch aus gesundheitlichen Aspekten ein Sport für jedes Alter.

Beach-Tennis ist als Trendsportart ein unglaublich lohnenswerter Bestandteil eines modernen Tennisvereins. Nicht nur als sinnvolle Portfolioerweiterung, sondern als beste und einfachste Möglichkeit, bei bescheidenem Investitions- und Risikoeinsatz, Mitglieder zu gewinnen und zu halten.

Aber warum ist das so? Weil es deutlich einfacher als Tennis zu erlernen ist. Man braucht keine teure Ausrüstung wie Schuhe, besondere Kleidung, einen teuren Schläger (der ab und zu bespannt werden muss), Bälle (die nach 2 Stunden abgespielt sind) und diverse teure Trainingsstunden.

Und Beach-Tennis ist mehr als nur Tennis im Sand: Beach-Tennis ist ab dem ersten Ballwechsel Spielspaß, Bewegung, Urlaubsfeeling und trotzdem liefert es automatisch athletische und kognitive Trainingserfolge wie Kondition, Koordination, Schnellkraft, Ausdauer, Ballgefühl, Spielwitz, Bewältigung von Frustrationen, Verbesserung der psychischen Stärke, etc...

Aber was ist der besondere Nutzen, insbesondere für unsere tennisspielenden Kinder im Verein?

  • Der Aufschlag: nur einer! und ein 1,70 Meter hohes Netz sowie „nur“ eine Spielfläche von 16 auf 8 Meter sind schon eine hohe Anforderung. Hier lernen wir, und dies gilt im fortfolgenden immer besonders für die leicht lernenden Nachwuchssportler -einen Aufschlag mit Spin- sicher aber effektiv gezielt ins Feld zu platzieren.
  • Volley: Den Volley eng am Körper, mit dem Schlägerkopf möglichst hoch und über dem Handgelenk (=> Kraftübertragung!) auf dem „berechneten“ Treffpunkt zu schlagen, um den Gegner unter Druck zu setzen.
  • Athletik: Bis zu 18 % dickere Achillessehnen, geringe Verletzungs- und Gelenksverschleißgefahr!
  • Spielwitz: Nicht mehr nur „Powergrundschläge“ von der Grundlinie! Sondern auch mal einen Stop, einen Lob einstreuen, mal cross mal longline, kurzum, seinen Gegner erst zurechtstellen und dann auszuspielen, das ist das Geheimnis des (Beach)Tennis Spielens!!!!

Allen Tennisvereinen fehlen zusehends Mitglieder durch die gesellschaftlichen Veränderungen und auch geänderte Freizeitverhalten. Tennis allein ist nicht mehr der Magnet, der die Menschen bei dem aktuellen großen kommerziellen Freizeitangebot hinter dem Ofen hervorlockt!

Mit einem dauerhaften Beach-Tennis Angebot können die Vereine in die Mitgliederbindung und -gewinnung investieren. Die Eltern der tennisspielenden Kinder -oder auch umgekehrt- können so einfach motiviert werden, als komplette Familie Mitglied des Vereins zu werden und damit lange Jahre dem Verein treu bleiben.

Außerdem können hier „ausgediente bzw. müde gewordene“ Sportler aus den Sportarten Fußball, Volleyball, Badminton, Handball, Basketball, etc. für den Verein gewonnen werden.

Über diesen tollen neuen Trendsport lassen sich die Vereine wiederbeleben, auch ehrenamtliche Engagierte können wieder akquiriert werden und schließlich kann der Verein dann als attraktiver Freizeitmagnet Mitglieder binden.

Nutzen für meinen Verein 

Liegen bei Ihnen Tennisplätze brach? Leidet ihr Verein an Mitgliederschwund? Ist das Vereinsleben eingeschlafen? Beach-Tennis schafft Abhilfe! Mit dem Bau einer Beachanlage können Sie Attraktivität zurückgewinnen, das Sportangebot erweitern, Mitglieder einbinden und neue Mitglieder generieren. Das ist gar nicht so schwierig. Kinder und Jugendliche können mit Hilfe von Beach-Tennis spielerisch an die Sportart Tennis herangeführt werden; der tiefe Sand ist für Konditionstraining bestens geeignet. Die Beachanlage kann zudem für weitere Sportarten genutzt werden. Sobald Sie Beachturniere organisieren, gewinnen Sie zudem Aufmerksamkeit für Ihren Verein, Schulen nutzen das neue Angebot wohlwollend als Abwechslung zum wöchentlichen Sportangebot. Sie können auch ältere Mitglieder wieder vermehrt in das Vereinsleben einbinden, da gerade Beach-Tennis aus gesundheitlichen Gesichtspunkten einen Mehrwert darstellt.

Und noch einen Vorteil darf man nicht verschweigen: Mit den erhältlichen Neopren-Beachschuhen und entsprechender Kleidung kann der Sport auch in den immer wärmer werdenden Wintern ausgeübt werden. Da leider immer mehr Tennishallenkapazitäten wegfallen, ist dies zumindest auch ein Angebot eines Ganzjahressportvereins an die Mitglieder, sich auch im Winter an der frischen Luft sportlich zu betätigen.

Bau von Beachfeldern 

Es gibt zwei Möglichkeiten für den Bau von Beachfeldern: den Umbau bestehender Tennisplätze in eine Beachanlage oder den Neubau einer Beachanlage. Beides wird in der Regel vom jeweiligen Landessportbund gefördert. Die Kosten für einen Umbau sind deutlich niedriger und mit weitaus weniger Aufwand verbunden. 

Den größten Anteil an den Gesamtkosten bei einem Umbau hat der Sand; für ein Spielfeld der Größe 16x8 Meter müssen Sie inklusive eines Auslaufs mit rund 200 Tonnen rechnen. Bei einer entsprechenden Größe können Sie auf einem Tennisplatz bis zu drei Beachfelder erstellen. Wenn Sie die Befestigung der Netzpfosten geklärt haben, benötigen Sie nur noch Linien, Netze, Schläger und Bälle – dann kann es losgehen! Auf den Beachfelder können selbstverständlich auch – zum Teil ohne größere Umbaumaßnahmen - weitere Sportarten angeboten werden: Beachvolleyball, Beachbasketball, Beachbadminton oder auch Footvolley

Organisation von Beachevents 

Wenn Sie in ihrem Tennisverein Beachfelder haben, können Sie dort selbstverständlich Turniere, Workshops oder sonstige Beachveranstaltungen organisieren. Das Training im tiefen Sand ist auch für Tennisspieler interessant. Der DTB verbindet jährlich alle Beachturniere in seinem Beach Tennis Circuit. Von einem Vereinsturnier über ein Hobbyturnier bis zu einem internationalen Event sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Der STB unterstützt Sie bei der Planung und Umsetzung.

Welche Vereine im STB haben eine Beachanlage 

TC 67 Quierschied       5 Feld Anlage
TV Griesborn3 Feld Anlage
TC Marpingen2 Feld Anlage 
TC Nalbach1 Feld Anlage  
TC Brotdorf1 Feld Anlage  

Sommer, Sonne, Sand und Tennis. Die alljährlich stattfindenden Turniere und Saarlandmeisterschaften im Beach-Tennis sind nicht nur für die Spielerinnen und Spieler, sondern auch für die Zuschauer ein echtes Tennishighlight.

Beach-Tennis ist eine Mischung aus Tennis, Beachvolleyball und Badminton. Die Regeln sind weitgehend vom Tennis übernommen, die Beinarbeit und Atmosphäre kann man mit der vom Beachvolleyball vergleichen und die Reaktionsfähigkeit kommt der vom Badminton gleich. Gespielt wird auf einem normalen Beachvolleyball-Feld (16 x 8 m) bei einer Netzhöhe von 1,70 m mit Beach-Tennis-Schlägern (Paddles) und drucklosen Tennisbällen vorwiegend als Doppel oder Mixed-Doppel. Beach-Tennis hat seinen Ursprung in Italien, genauer an der italienischen Adriaküste. Schon in den 80er-Jahren wurden dort die ersten Plätze gebaut. Seit 2003 hat der italienische Tennisverband „FIT“ Beach-Tennis mit in das Programm aufgenommen und kann mittlerweile einen prallgefüllten Turnierkalender, der von Amateuren bis Profis reicht, vorweisen. Beach-Tennis ist in Italien schon seit gut 15 Jahren ein bekannter Sport.

Beach-Tennis International

Der Tennis-Weltverband „ITF“ hat Beach-Tennis seit 2008 im Programm. Seit diesem Zeitpunkt, gerade aber in den letzten zwei bis drei Jahren, kann die ITF einen enormen Anstieg an internationalen Turnieren und Spielern verzeichnen. Angefangen von der Weltmeisterschaft, einer Team-WM, Europameisterschaft, den Pan American Games und vielen internationalen Preisgeld-Turnieren, gibt es jede Menge Events zum Teilnehmen. Highlight sind die Aruba Open mit 50.000 US-Dollar Preisgeld. Neben den Beach-Tennis-Nationen wie Italien, Brasilien und Frankreich wird die Sportart mittlerweile in mehr als 50 Ländern aktiv gespielt.

Beach-Tennis National

In Deutschland wurde Beach-Tennis anfangs noch mit Tennisschlägern gespielt, mittlerweile hat man sich aber der offiziellen Variante mit Paddles angepasst. Hierzulande sitzt der Sport noch in den Startlöchern, wobei in den letzten Jahren bereits nationale und internationale Turniere auf deutschem Boden stattfanden. Die Anzahl der Turniere und Spieler steigt in Deutschland stetig an. 2014 konnte die deutsche Nationalmannschaft bei der Team-WM den vierten Platz feiern. Die beste deutsche Spielerin, Maraike Biglmaier, stand Anfang 2016 an Nr. 1 der ITF Beach-Tennis Weltrangliste und wurde 2015 Vize-Weltmeisterin.

Der Ball: Für Beach-Tennis werden druckreduzierte Methodikbälle der Stufe „Orange“ (Stage 2) verwendet.

Aufschlag: Es gibt keinen zweiten Aufschlag und bei einer Netzberührung nach dem Service wird das Spiel ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Netz: Das Netz muss die gesamte Breite des Feldes überspannen. Die Höhe des Netzes beträgt in der Mitte genau 1,70 Meter.

Schläger: Paddle-Schläger, auch Paddles genannt, sind spezielle Beach-Tennis Schläger: Sie haben kleine Löcher; bestehen zumeist aus Carbon und Fiberglas.

Spielfeld: Auf die Beachvolleyball Plätze, fertig, los! Ein Beach Tennis Platz hat mit 16 x 8 Metern die exakt gleichen Maße wie ein Beachvolleyball Feld.

Zählweise: Gezählt wird - wie vom „normalen“ Tennis gewohnt: Null, 15, 30, 40, Spiel! (No-Ad-Regel nicht vergessen!)

Vorteil: Advantage Beach-Tennis! Einen Vorteil gibt’s beim Beach-Tennis nicht! Die No-Ad(vantage)-Regel wird angewendet. Bei Einstand (40:40) entscheidet also der nächste Punkt u?ber das Spiel.

Quite please! Nicht bei uns. Im Gegensatz zum klassischen Tennis, darf das Publikum laut anfeuern und beim Beach-Tennis gehört Musik zum guten Ton.

Tennisschuhe: Fehlanzeige. Beach-Tennis wird barfuß im tiefen Sand gespielt.

Nachdem Erfolg der ersten offiziellen Sommer Beach Tennis Runde des STB im Jahr 2018, veranstaltet der Saarländische Tennisbund e.V. im Jahr 2019 eine erste offizielle Sommer Beach Tennis STB Liga Runde mit Paddles, die zum Spielbetrieb beim DTB angemeldet wurde. Damit reagierte der STB auf die starke Nachfrage nach Beach-Tennis im Saarland. Die Runde ist eine eigenständige Spielrunde für Mannschaften/Teams und hat mit der Medenrunde Tennis und deren Mannschaftsmeldung nicht zu tun.

Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften aus allen Mitgliedsvereinen im STB. Die Spieler/innen müssen Mitglied eines Tennisvereins im STB sein. Spielgemeinschaften sind ebenfalls erlaubt, müssen aber unter einem Vereinsnamen/Teamnamen laufen. Laut STB muss der Team-Name Vereinsbezogen sein. Die Mannschaftsmeldung muss durch Unterschrift eines Vorstandsmitglied ihres Vereins bestätigt werden.

Die Beach Tennis STB Liga Runde 2019 findet vom 07. Juni bis zum 16. August 2019 statt. Gespielt wird grundsätzlich Freitags ab 18.00 Uhr. Im Jahr 2019 werden die Altersklassen AKTIVE UND Ü40 angeboten.

Das Masters findet am 18. August 2019 in Quierschied statt. Die beiden Erstplatzierten aktiven Mannschaften beim Masters qualifizieren sich für die Teilnahme an der Finalrunde der Regionalliga Süd West. Der Termin für die Finalrunde ist der 28. September 2019. Ausrichter im Jahr 2019 ist Baden.

Den kompletten Abschlussbericht zur Sommer Beach Tennis STB Liga Runde mit Paddles 2019 finden Sie hier >>

Der Saarländische Tennisbund e.V. veranstaltete im Jahr 2018 eine erste offizielle Sommer Beach Tennis Runde mit Paddles. Damit reagierte der STB auf die starke Nachfrage nach Beach-Tennis im Saarland. Die Runde ist eine eigenständige Spielrunde für Mannschaften/Teams und hat mit der Medenrunde Tennis und deren Mannschaftsmeldung nicht zu tun. Teilnehmen dürfen alle Mannschaften/Teams aus allen Mitgliedsvereinen des STB. Spielgemeinschaften sind ebenfalls erlaubt, müssen aber unter einem Vereinsnamen/Teamnamen laufen.

Beim Beach-Tennis besteht eine Mannschaft aus mindestens 2 Damen und 2 Herren. Maximal dürfen 5 Damen und 5 Herren je Mannschaft gemeldet werden. Die Aufteilung der Mannschaften erfolgt grundsätzlich in 5er Gruppen, somit hat jede Mannschaft vier Spiele zu absolvieren. Pro Begegnung werden je 1 Damen-Doppel, 1 Herren-Doppel und 2 Mixed-Doppel ausgetragen. Gespielt wird jeweils bis 6 mit 2 Spielen unterschied. Beim Stande von 6:6 wird ein Tie-Break gespielt und der dritte Satz wird im Match-Tie-Break absolviert. Für jedes gewonnene Match erhält eine Mannschaft einen Punkt. Für einen Tagessieg bekommt die Gewinner-Mannschaft 2 Punkte für Tabellenwertung, bei Unentschieden erhält jede Mannschaft einen Punkt und für eine Niederlage gibt es keinen Punkt.

Die Beach Tennis Runde 2018 fand vom 08. Juni bis zum 03. August 2018 statt. Gespielt wurde grundsätzlich Freitags ab 18.00 Uhr. Im Jahr 2018 wurde die Altersklassen AKTIVE UND Ü40 angeboten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Keine Nachrichten verfügbar.